Was ist Vollwertküche?

Vollwertkost

Der volle Wert der Nahrung soll möglichst
in natürlicher Form auf den Teller kommen.

Dazu gilt:
Gemüse, Obst und Getreide sind die Basis einer ausgewogenen vitalstoffreichen Ernährung.
Vollwertküche ist vorwiegend vegetarisch, schließt Fleisch hin und wieder in guter Qualität aber nicht aus.

Diese Lebensmittel sollen schonend und gering verarbeitet werden. Auch der weitestgehende Verzicht auf Industrienahrung ist Voraussetzung für eine gesunderhaltende Ernährung und
für den ökologischen Umgang mit unserer Umwelt. Die Kunst liegt in der Auswahl, insbesondere im Weglassen.

Schon Hippokrates (griech. Arzt um 460 v.Chr.) forderte, die heilende Wirkung von Nahrungsmitteln bei der Behandlung von Patienten zu nutzen:
"Eure Lebensmittel sollen Heilmittel und eure Heilmittel Lebensmittel sein."

Nach Hildegard von Bingen (1098-1179) ist eine ausgewogene Ernährung die Basis für das Wohlbefinden. Daher kommt der Auswahl der Lebensmittel, insbesondere der Qualität und der Natürlichkeit eine bedeutende Rolle zur Vorbeugung und Heilung von Krankheiten zu.

Dr. M.O. Bruker (1909-2001) verfasste mit seinem Buch „Unsere Nahrung unser Schicksal“ einen grundlegenden Orientierungsrahmen.
"Es ist nie zu spät, mit einer vitalstoffreichen Vollwertkost zu beginnen.
Je mehr Beschwerden sich zeigen, um so schneller sollte mit der Änderung
der Ernährungsgewohnheiten angefangen werden."

Essen und trinken sind ebenso wie das Kochen ein wesentlicher Bestandteil unserer Kultur.